Die perfekte Kombination von Beruf und Bildung

Karoline Sommer, Senior Solution Sales Specialist bei SAP (Schweiz) AG, engagiert sich als FH-Botschafterin. Sie zeigt damit den Erfolg der Berufsbildung auf und unterstützt Schüler:innen bei der Berufswahl.

Warum hast du dich damals für die Ausbildung als Informatikerin entschieden?

Die Liebe zur IT wurde mir schon in die Wiege gelegt, da mein Vater bereits Informatiker war. Ich kam fr√ľh mit Computern und Technik in Ber√ľhrung und hatte und habe grosse Freude daran. Ein wichtiger Faktor waren auch die Zukunftsaussichten der gew√§hlten Ausbildung. Diese waren schon vor zwanzig Jahren sehr gut.

Was hat dich während dem Studium speziell geprägt?

Das Studium in Betriebsökonomie hat mir enorm viel Freude gemacht, weil mich die ökonomischen Zusammenhänge faszinieren. Es war jedoch betreffend dem Zeitmanagement eine Herausforderung. Neben der damaligen anspruchsvollen Rolle als Account Managerin, ein Studium und das Privatleben unter einen Hut zu bekommen, hat meine Effizienz nochmals auf ein ganz anderes Level gebracht. Die Werbung der FFHS mit dem Jonglieren ist da sehr passend!
Was mich erstaunt hat war, dass ich neue Leidenschaften entdeckt habe. Zwar lagen mir Mathematik und Zahlen schon immer, jedoch hatte ich noch gar keine Erfahrung mit Buchhaltung. Durch das Studium habe ich aber entdeckt, dass mir diese Themen sehr liegen, und habe mich schlussendlich sogar f√ľr den Schwerpunkt Account, Controlling and Taxation entschieden.

Welche Erkenntnisse, die du auf deinem Bildungsweg gewonnen hast, möchtest du weitergeben?

Ich empfehle allen eine Ausbildung zu w√§hlen, die Themen beinhaltet, die faszinieren und Freude bereiten. Auch bei einer sp√§teren Weiterbildung wie dem Studium lohnt es sich, etwas l√§nger zu √ľberlegen und ein Studium sowie eine Fachhochschule zu w√§hlen, die am besten passt. Ich beispielsweise habe erst nach einigen Jahren Berufserfahrung das Studium gemacht, da mich vorher nichts abschliessend √ľberzeugt hatte.

Was rätst du den Jungen für ihren Werdegang?

Siehe oben. ūüėä Zwar hat bei mir der Bildungsweg f√ľr mich sehr gepasst, jedoch ist es in der Schweiz mit ihren zahlreichen M√∂glichkeiten auch kein Problem, nach einer ersten Ausbildung einen anderen Weg einzuschlagen. Meine Mitstudierenden kamen beispielsweise aus unz√§hligen verschiedenen Berufen. Das Studium in Betriebs√∂konomie hat uns allen viele neue M√∂glichkeiten er√∂ffnet.

Ich engagiere mich als FH-Botschafterin, da der duale Bildungsweg in der Schweiz und ein berufsbegleitendes Studium mir die perfekte Kombination von Beruf und Bildung ermöglicht haben. Zudem ist es mir wichtig, Mädchen und Frauen einen möglichen Weg zu einer Karriere in den MINT-Berufen aufzuzeigen.
Mehr zu Karoline Sommer auf meindschungel.ch

FH-Botschafter:innen

Hast auch du urspr√ľnglich eine Berufslehre gemacht und besitzt einen interessanten Werdegang? M√∂chtest du als Inspiration dienen und Sch√ľler:innen bei der Berufsorientierung unterst√ľtzen? Dann engagiere dich jetzt als FH-Botschafter:in auf meindschungel.ch. Die Plattform dient dazu den Erfolg der Berufsbildung und die zahlreichen Anschlussm√∂glichkeiten aufzuzeigen. Passend zum Motto ¬ęDank Berufsbildung zum Erfolg¬Ľ.

Du kannst individuell w√§hlen, wie du dich als FH-Botschafter:in engagieren m√∂chtest. Sei es mit einem Statement oder du stehst f√ľr Interviews, f√ľr Social Media oder f√ľr Besuche bei Schulklassen zur Verf√ľgung. Im 2025 werden die FH-Botschafter:innen auch wieder an den SwissSkills im Einsatz stehen.

Mehr zum Engagement als FH-Botschafter:in

Kommentare