Toxische Führung - eine wirtschaftspsychologische Gesprächsrunde

Die Reihe „Angewandte Psychologie kompakt“ mit Georg Felser, Michael Bak und Christian Fichter hat ihren ersten Livetalk auf YouTube zum Thema „Toxische Führung“ durchgeführt. Gast war Birgitte Schyns, Professorin für Organisational Behavior an der Neoma Business School.

Toxische Führung ist weitverbreitet. Unehrliche, unfaire, unfreundliche, undankbare Führungskräfte senken Zufriedenheit, Motivation und Leistung der Arbeitnehmer. Stress, Zynismus und Erschöpfung nehmen zu. Führungsversagen schadet nicht nur dem Menschen, sondern auch dem Unternehmen. Wieso halten sich toxische Führungskräfte so hartnäckig? Was sind die Folgen – für die Angestellten, aber auch für die Firma? Was können wir tun, als Führungskräfte, als Personalverantwortliche, als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

In einer wirtschaftspsychologischen Gesprächsrunde wurde besprochen, welche Auswirkungen toxische Führung auf das Team, die Mitarbeitenden und das Unternehmen haben kann und welche Kosten dadurch verursacht werden können. Ebenfalls dargelegt wurde, was toxische Führung begünstigen kann und woran man als aussenstehende Person erkennen kann, dass in einer Unternehmung toxisch geführt wird. Zudem wurde besprochen, was genau eigentlich eine toxische Führungskraft ausmacht, wie sehr die „dunkle Triade“ der Persönlichkeitseigenschaften (Narzissmus, Psychopathie, Machiavellismus) eine Rolle spielen und was Betroffene wirklich tun können, um sich zu schützen.

FĂĽr mehr Infos gibt es den Talk auf dem YouTube-Kanal der Kalaidos FH zum Anschauen oder die detaillierte Ăśbersicht in einem Blogbeitrag auf dem Kalaidos Blog.

 

Kommentare