Team der FH Graubünden gewinnt den ersten internationalen Studenten-Wettbewerb der UNWTO



Die Weltorganisation für Tourismus (UNWTO) führte dieses Jahr die erste UNWTO Students‘ League durch. Eine weltweite Liga mit dem Ziel, Tourismusstudenten in die Industrie zu involvieren und innovative Lösungen für derzeitige Herausforderungen zu erarbeiten. Über einen Zeitraum von fünf Monaten wurden verschiedene Aufgaben von der UNWTO in Zusammenarbeit mit privaten und staatlichen Partnern gestellt. Diese wurden von rund 60 teilnehmenden Teams aus der ganzen Welt gelöst. Der erste Platz ging an ein Team der Fachhochschule Graubünden.

Das Team der FH Graubünden bestand aus den fünf Tourismus Studenten Leandra Gmünder (Appenzell, AI), Aljoscha Keller (Winterthur, ZH), Mario Schenk (Eggiswil, BE), Michael von Allmen (Beatenberg, BE) und Wenwen Zhao (Shanghai, China). Unterstützt wurde das Team während der UNWTO Students‘ League von Dominik Knaus (Wissenschaftlicher Mitarbeiter) und Prof. Dr. Thorsten Merkle (Studienleiter Tourismus).


Der Weg zum Ziel

Als es im Frühjahr mit der ersten Aufgabe los ging, war für uns das Ziel klar: wir gewinnen die Students‘ League. Mit dieser Einstellung erarbeiteten wir die erste Lösung, welche uns vorübergehend auf den zweiten Rang im globalen Vergleich platzierte. Dieses Ergebnis ermutigte uns mit Motivation weiterzufahren und bestätigte, dass unser Ziel in greifbarer Nähe ist. Jedoch hatten wir mit der zweiten Aufgabenstellung zu kämpfen. Dazu kam noch der Beginn des Lock-Downs, was uns vor eine weitere Herausforderung stellte. Von zu Hause aus erarbeiten wir in Videokonferenzen eine Lösung, die zwar gut war, uns aber nicht vollständig zufrieden stellte. Der Zeitdruck liess es jedoch nicht zu, unsere Arbeit auszufeilen. Somit fielen wir auf den dritten [tm1]Rang in der Zwischenrangliste. Wir liessen uns von diesem Ergebnis jedoch nicht entmutigen. Im Gegenteil, wir wussten nun noch besser was von uns verlangt wird und wie wir vorgehen müssen. Mehr noch, hatte sich durch die Zusammenarbeit in den vorherigen Arbeiten eine gute Dynamik im Team entwickelt. Dies wiederspiegelte sich in der nächsten Arbeit, mit der wir zurück auf den zweiten Platz kamen. Als sich der Lock-Down wieder lockerte planten wir für die letzte Aufgabe einen Ausflug zum berühmten Gasthaus Äscher. Dort hatten wir das Privileg, den Ideenbildungsprozess durchzuführen und genossen eine gemeinsame Wanderung. Mit der letzten Abgabe konnten wir den zweiten Platz halten und wurden somit nominiert für die finale Runde zwischen den vier bestplatzierten Teams.


Die finalen Vier

In der Letzen Runde zwischen den finalen vier Teams war wieder alles offen. Es galt nun, eine Aufgabe innerhalb von 24 Stunden zu lösen. Am Montagmorgen, 23 Juli, um 7 Uhr erhielten wir die Aufgabenstellung. Nachdem sich jedes Teammitglied mit der Aufgabe vertraut machen konnte, starteten wir eine Videokonferenz und diskutierten die Aufgabe. Es wurde verlangt für die internationale Hotelkette und Sponsor Meliá Hotels International eine Strategie für ihren TikTok Auftritt zu erarbeiten. Die Spannung stieg und der Druck, eine Bestleistung zu erbringen war hoch. Nach 12 Stunden hatten wir erst die Grundlage unsere Lösung erarbeitet. Mit der Zeit kam dazu noch die Müdigkeit, was die Konzentration und die Kommunikation beeinträchtigen. Unter den erschwerten Bedingungen wurden wir nur knapp mit der Arbeit fertig. Die Arbeit war aber damit noch nicht beendet. Nach wenig Schlaf ging es weiter. Nun mussten wir eine Präsentation vorbereiten, um die Jury von unserer Strategie zu überzeugen. Wieder gerieten wir unter Zeitdruck die Präsentation zu perfektionieren. In einem Online-Event, der über Zoom durchgeführt wurde, präsentierten die 4 Finalisten-Teams ihre Strategie. Mario Schenk der unsere Strategie vorzuführte, konnte die Jury von unserer Lösung überzeugen. Somit standen wir als Sieger der ersten UNWTO Students‘ Challenge fest und nahmen freudig die Glückwünsche des UNWTO Generalsekretärs Zurab Pololikashvili entgegen.


Fazit und Aussicht

Die UNWTO Students‘ Challenge 2020 war ein spannender Wettbewerb, durch den wir die Tourismusindustrie weltweit besser kennenlernen konnte und als Team viel lernen durften. Es war uns eine Ehre ein Wettkampf mit einer starken Konkurrenz in einem internationalen Kontext zu bestreiten. Als Team möchten wir uns bei Dominik Kaus und Prof. Dr. Thorsten Merkle für die sagenhafte Unterstützung während des Wettbewerbs bedanken. Den Wettbewerb zu gewinnen öffnet uns nun die Türen zu diversen Praktika. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Meliá freut uns, wobei wir nach Mallorca eingeladen werden, um bei der Umsetzung ihrer TikTok Strategie mitwirken zu dürfen.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen