Studienratgeber: Nachhaltig studieren



Der WWF hat auch 2020 einen Studienratgeber herausgegeben, welcher einen umfassenden Überblick zur Nachhaltigen Entwicklung in den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen an Schweizer Hochschulen gibt.

Du interessierst dich für Wirtschaft und Nachhaltigkeit? Der Studienratgeber Wirtschaftswissenschaften mit Fokus Nachhaltige Entwicklung  gibt eine Übersicht über alle Studiengänge, die beides vereinen. Die FH-Bachelor findest du auf Seite 23-33, die FH-Master auf Seite 54-60.

 

Den FH-Studierenden Olin und Samira liegt Nachhaltigkeit Herzen. Sie erzählen von ihrem Studium und ihren Zielen:

 

  • Olin Heitmann, BSc in International Business Administration (FH)

    "Ich war schon immer fasziniert davon, etwas auszutauschen - zum Beispiel Waren - und deshalb war es für mich klar, dass ich Wirtschaftswissenschaften studieren will. In Zukunft möchte ich für ein Fairtrade Label arbeiten oder sogar mein eigenes Fairtrade Label in der Lebensmittel- oder Textilindustrie realisieren. Wenn man bereits weiss, in welche Richtung man nach dem Studium gehen will, kann das bei der Wahl des richtigen Studiengangs helfen.

    Nachhaltige Entwicklung ist für mich vor allem eine Herausforderung, das zu tun, was man für sein Unternehmen tun muss um Erfolg zu haben, aber gleichzeitig auch sein Umfeld, die Natur und die natürlichen Ressourcen zu berücksichtigen. Ohne die Natur und die natürlichen Ressourcen kann man keine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben. Ich denke, unser Abschluss gibt uns die Möglichkeit zu verstehen, wie Unternehmen und Wirtschaft fast alles in der Welt beeinflussen. Und wenn man das verstehst, hilft es einem, in der Welt etwas zu verändern."

 

  • Samira Schmitter, BSc in International Business Administration (FH)

    "Eines Tages möchte ich im Bereich nachhaltiges Supply Chain Management oder im Umweltschutz in einer internationalen Organisation arbeiten. Die Wirtschaftswissenschaften finde ich cool, weil man alle wichtigen Prozesse in der Wirtschaft kennen lernt und ein ganzheitliches Bild über die Wirtschaft im Allgemeinen erhält. Ausserdem gibt es in unserem internationalen Studiengang viel Diversität innerhalb der Klasse und ich liebe es, mit Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zu arbeiten.

    Ich war schon immer von der Natur, den Tieren und der Umwelt angezogen. Aber der Punkt, an dem ich angefangen habe, mich wirklich mit der Nachhaltigen Entwicklung zu beschäftigen, war während meines Studiums, als ich feststellte, dass in den Wirtschaftswissenschaften die Leute fast ausschliesslich auf Gewinne ausgerichtet sind. Ich weiss jedoch, dass es in der Welt noch so viel mehr gibt. Für mich ist es wichtig, das Wissen auf dem Gebiet der Nachhaltigen Entwicklung zu haben, denn eines Tages könnte ich die Person sein, die die Entscheidungen in einer Organisation trifft, und ich möchte diese Entscheidungen richtig treffen. Wenn wir jetzt unser Verhalten ändern können und dann auch die zukünftigen Generationen lehren, Change Maker zu werden, können wir wirklich etwas bewirken."

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen