Partnerartikel

So findest du einen Job ohne Berufserfahrung - Teil 1

Absolventen kämpfen oft mit demselben Dilemma: Wie bekommt man einen Job ohne Erfahrung und wie gewinnt man Erfahrung ohne einen Job? Es ist schwierig, sich mit Referenzen zu rühmen, wenn du gerade von der Fachhochschule kommst, aber du hast mehr zu bieten, als du denkst.

Ob es sich nun um das absolvierte Praktikum, ausserschulische Aktivit√§ten oder die Teilzeitbesch√§ftigung handelt, die du in den letzten paar Jahren jeden Sommer ausge√ľbt hast; jede dieser Erfahrungen signalisiert deine Bereitschaft f√ľr das Berufsleben. Der Schl√ľssel liegt darin, die erworbenen F√§higkeiten herauszukristallisieren und deutlich zu machen.

 

Hier 4 Schritte, die dir helfen (weitere Schritte findest du im 2. Teil):

 

1. Definiere deine beruflichen Ziele 

Vielleicht hast du dir bereits √ľber deine Berufsziele Gedanken gemacht, als du dich zum FH-Studium angemeldet hast. Doch das kann sich w√§hrend dem Studium und durch Mitarbeit an Projekten wieder ge√§ndert haben. √úberlege dir, was dir Spass macht und in welcher Arbeit du aufbl√ľhst. Zudem ist es hilfreich zu reflektieren, welche Rolle du z.B. in Gruppenarbeiten √ľbernommen hast, oder wo deine Soft Skills liegen. Wenn du M√ľhe hast, diese zu finden, wende dich an einen Mentor oder Professor/in, ein Blick von aussen schadet nie.

 

2. Poliere deine Arbeitserfahrung 

In deinen Schulprojekten, Studentenjobs oder im Sommerpraktikum hast du Erfahrung gesammelt, die dir im Berufsleben weiterhelfen werden. Nun gilt es diese Erfahrungen herauszuarbeiten und in deinem CV gut sichtbar und √ľbersichtlich zu positionieren. Sei spezifisch, indem du erkl√§rst, welche F√§higkeiten du bei gewissen Arbeitssituationen einsetzen konntest. Zuletzt sollst du die Referenzen oder Zeugnisse nicht vergessen, die deine Errungenschaften und F√§higkeiten best√§tigen k√∂nnen.

 

3. Werte deine Online-Persönlichkeit auf 

Nun, da es mit deiner Karriere so richtig los geht, ist es an der Zeit deine Online-Pers√∂nlichkeit aufzupeppen. Die Facebook-Fotos, die dich betrunken an Studentenparties zeigen, sollten deine Traumstelle nicht von dir fernhalten. K√§mme durch deine Online-Profile und l√∂sche unvorteilhafte Posts, beleidigende Kommentare oder peinliche Fotos. Wir haben alle eine Onlinepr√§senz, also achte darauf, dass Arbeitgeber deine Auszeichnungen oder dein Freiwilligenengagement finden k√∂nnen. Nat√ľrlich ist es dir √ľberlassen, wie viel du √ľber dich auf Social Media preis gibst. Mehr Tipps, wie du dein LinkedIn-Profil auf Vordermann bringen kannst, findest du¬†hier.

 

4. Finde die richtigen Stellen   

Die Suche nach den richtigen Stellenangeboten kann entmutigend wirken. Es gibt so viele Richtungen, die du nach dem Studium einschlagen kannst, da kann es schon mal zum Vollzeitjob werden, √ľberhaupt die passende Stelle zu finden. Doch im heutigen Kandidatenmarkt stehen deine Chancen super, eine passende Stelle zu finden. Richte dir praktische Job-Alerts bei grossen Stellensuchmaschinen oder bei deinen Wunscharbeitgebern ein. Zus√§tzlich k√∂nnen Alumni-Veranstaltungen und Karrieremessen deiner Hochschule gute T√ľr√∂ffner sein.

 

Weitere Tipps findest du hier.

Offene Stellen f√ľr FH-Absolventen findest du bei Randstad:¬†www.randstad.ch/jobs

Kommentare