Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem du die Seite benutzt, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

Neues Sparkonzept: Der «StuWir-Ansatz»

Danny Hugentobler
FH-Absolvent in Wirtschaftsrecht
  • 30.03.2022
  • 5 min
NACHHALTIG SPAREN Mit diesem kurzen und knackigen Ratgeber kannst du jährlich bis zu 20'000.- CHF sparen. Wie soll das gehen? Als Student kombinierte ich dazu mein Studenten- (Stu) und Wirtschaftswissen (Wir) und fügte aus jedem Bereich das Beste zu einem erfolgreichen und nachhaltigen Sparkonzept zusammen.

Ziel des Buches ist es, möglichst vielen Mitmenschen einen Vorteil durch finanzielles Wissen zu verschaffen. Die darin enthaltene finanzielle Bildung soll zu mehr Freiraum verhelfen. Das Buch eignet sich für Personen, die finanziell weiterkommen wollen und durch Sparen, Investieren und geschickten Umgang mit ihren Finanzen zu mehr finanzieller Freiheit gelangen möchten. Ob du dir mit dem zusätzlichen Geld dann mehr Ferien leistest oder dieses in Aktien, Anlagen und Co. investierst, ist dann dir überlassen. Gerade auch etwas weniger wohlhabendere Personen soll der Ratgeber durch Tipps, Tricks und kleinere Anpassungen im Alltag zu mehr finanzieller Flexibilität verhelfen.

Wie funktioniert das neue Sparkonzept?

Durch die optimale Kombination von Studenten- (Stu) und Wirtschaftswissen (Wir) entsteht das neue Sparkonzept. Mit dem damit entwickelten StuWir-Ansatz, werden einerseits die Sparfähigkeiten, Tipps und Tricks von Studenten und Lernenden, sowie andererseits diverse Erkenntnisse und Mechanismen aus dem Wirtschaftsbereich kombiniert. Studenten haben ein sparsames Konsum- und Ausgabeverhalten. Die meisten Studenten würden sich beispielsweise nicht einfach ein «Schoggigipfeli» oder einen «Coffee to go» an einem Stand für 4 Franken leisten, sondern dafür kurz in den Supermarkt gehen, wo sie halb so viel bezahlen. So werden diverse Themen aus dem studentischen Blickwinkel betrachtet und mit Tipps zu Themen wie Mobilität, Mietrecht, Krankenkasse, Vorsorge, Bankkontos sowie Investitionsmöglichkeiten und deren Risiken ergänzt.

Wie ist der Ratgeber aufgebaut?

Der Ratgeber dreht sich um die Themen «Sparen / Investieren / finanzielle Freiheit» und behandelt diverse Lebensbereiche, in denen man mit verschiedenen Tipps und Tricks viel Geld sparen kann. In 50 Kapiteln wird dir gezeigt, wie du bis 20'000 CHF pro Jahr (oder sogar noch mehr!) sparen kannst. Der bewusst etwas provokant gewählte Untertitel beschreibt natürlich lediglich einen Mittelwert, der im Einzelfall stark variieren kann. Am Anfang der 50 Kapitel steht jeweils eine Übersicht: Wen betrifft der Tipp? Wie viel Sparpotenzial hat die Massnahme? Wie schwierig ist sie umzusetzen? Ausserdem ist das Buch möglichst einfach und verständlich formuliert. Die besten Ideen hat man meist bereits während dem Lesen eines Buches. Daher enthält das Buch Platz für deine Notizen. So vergisst du diese auf keinen Fall und kannst deine persönlichen Ideen, Überlegungen, Spar- und Umsetzungsgedanken umgehend festhalten. Wenn du deine Sparvorhaben dann in die Tat umsetzt, kannst du das zusätzlich verfügbare Geld dann für deine unerfüllten Wünsche nutzen.

Sämtliche Spartipps sollten allerdings nur umgesetzt werden, wenn sie nicht zu fest wehtun. Dies gilt auch für Unternehmen. Nicht an allen Orten wo schnell viel gespart ist, sollte man sparen. Man sollte sich immer gut überlegen, was, wem, wieviel bedeutet. Mein Credo lautet daher: «Spare an dem, was du nicht brauchst und setze es für Dinge ein, die dir wichtig sind.»

Ohne zumindest etwas tiefer in einen Bereich abzutauchen, ist es jeweils schwierig Spartipps zu nennen. Aber hier dennoch ein paar Punkte die als Inspiration dienen können:

Spartipps Privat

  • Sharing Economy: Brauchst du etwas nur selten? Dann kauf es nicht selbst, sondern teile es mit deinen Freunden oder über eine passende online Plattform.
  • Nebenkosten: Mit weniger Wasser-, Strom- und Wärmeverbrauch kann man nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Portemonnaie etwas Gutes tun.
  • Mobilität: Brauchst du dein ÖV-Abo oder Auto seit Covid und dem damit verbundenen Home-Office Aufschwung wirklich noch?
  • Wohnen: Günstigere Wohnung? Günstigere Umgebung? Eigentum aufgrund der tiefen Zinsen? Abenteuer WG? Die Möglichkeiten sind vielseitig.
  • Humankapital: Investiere in dich selbst. Dies zahlt sich meistens sogar in zweierlei Hinsichten aus. Für dich als Person und für deinen zukünftigen Lohn.
  • Vorsorge: Auch wenn du jung bist, fange heute noch damit an. Es lohnt sich. Der Zinseszins wird nicht umsonst teilweise als 8. Weltwunder bezeichnet.

 

Informationen zum Buch: www.finanzguideblog.ch/buch

Instragram: @finanzguide_

Facebook: @FinanzGuideOfficial

Über den Autor

Danny Hugentobler absolvierte eine kaufmännische Ausbildung, studierte Wirtschaftsrecht und arbeitet seit 2016 bei einer Beratungsfirma in Zürich. Er beschäftigte sich schon lange mit den Themen Finanzen, Börse, Sparen, Investieren und Anlegen. Aus dem gesammelten Wissen des beruflichen und studentischen Umfelds entstand nun dieser Ratgeber. www.finanzguideblog.ch

Kommentare