Dis Chochbuäch


Angela Staudenmann | Studierende Multimedia Production | FH Graubünden25.03.2021

Wer kennt ihn nicht – diesen einen Küchenschrank, den niemand in der Familie öffnen will, aus Angst, in einer Lawine aus Kochbüchern begraben zu werden. Aber warum haben wir so viele Kochbücher? Genau – weil wir pro Buch nur ca. drei Rezepte wirklich gut finden, da braucht es halt mehrere Kochbücher.

Ich wollte diesen vollen Schrank mit Kochbüchern nicht noch mehr strapazieren und habe mit meiner Schwester beschlossen, dass wir ein eigenes, speziell auf den Geschmack unserer Mutter zugeschnittenes Kochbuch erstellen wollen. Denn sind wir mal ehrlich, ein Kochbuch, mit den besten Rezepten, die garantiert auch gekocht werden, ist doch viel besser, als 30 Bücher, wovon wir die Hälfte der Rezepte nicht essen, geschweige denn noch selber kochen wollen.


Das Kochbuch in gedruckter Form steht bei meiner Mutter zuhause, die digitale Version möchte ich euch aber nicht vorenthalten – wer weiss, vielleicht passt euch das eine oder andere Rezept ja auch!


Viel Spass beim Durchstöbern und Nachkochen.


Dieser Beitrag ist als Erstpublikation auf Digezz erschienen.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen