Was bedeutet Glück für mich?


Guy Studer FH SCHWEIZ03.06.2020

Glücksempfinden ist eine äusserst subjektive Sache. Was bedeutet es mir? Diese Frage habe ich fünf Studierenden der FHS St.Gallen gestellt.

«Glück bedeutet für mich, in einem Moment wirklich präsent sein zu können. Mich, mein Gegenüber und meine Umwelt bewusst wahrzunehmen, Zeit zu haben, denn so entdecke ich immer etwas Schönes, etwas Gutes, unabhängig davon, wie die Umstände gerade sind.»

Vanessa Gasser (30) aus Sirnach,
MSc in Pflege (2. Semester)


«In meinen Augen bedeutet Glück, zu erkennen, dass es mir gut geht. Denn Gesundheit, sozialer Rückhalt, Freiheit und Sicherheit bringen nichts, wenn man sich dessen nicht bewusst ist. Darüber hinaus bedeutet vermutlich die Luxusvariante von Glück, seine Ziele zu erreichen, das zu machen, was einem Spass macht, und wahre Liebe zu erfahren.»

Daniel Knünz (25) aus Bludenz,
MSc in Business Administration mit Vertiefung Corporate/Business Development (4. Semester)


«Glück bedeutet für mich, die kleinen Dinge im Leben zu geniessen. Grillen mit der Familie, eine Sporteinheit mit meinem Partner durchzuführen, dem Wellenrauschen in den Ferien zuzuhören oder einfach einen Abend zu Hause zu verbringen und in meinem Buch zu versinken.»

Sarah Weibel (25) aus Bischofszell,
BSc in Business Administration mit Vertiefung Rechnungswesen und Controlling (6. Semester)


«Für mich ist Glück, jeden Tag
aufstehen zu können und etwas Neues dazuzulernen und meinen Zielen ein Stück näherzukommen.»

Moritz Waldschock (23) aus Wil,
BSc in Wirtschaftsingenieurwesen (6. Semester)


«Glück ist, wenn ich die kleinen Freuden des Lebens geniesse.
Manchmal reicht schon eine kleine Post-It-Notiz mit einem lieben Gruss oder das Entdecken neuer Wege beim Spazieren.»

Vanessa Gächter (27) aus St.Gallen,
MSc in Sozialer Arbeit (6. Semester)


Dieser Beitrag ist als Erstpublikation im Magazin INLINE vom Mai 2020 erschienen.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen