Warum Erasmus+ für FH-Studierende dringend notwendig ist

Der VSS (Verband der Schweizer Studierendenschaften) hat gemeinsam mit der SAJV (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände) eine Kampagne für die Vollassoziierung an Erasmus+ gestartet. Dazu gehört auch eine Petition (unten verlinkt), in der wir den Bundesrat dazu auffordern, die Vollassoziierung an Erasmus+ anzustreben. Wir erklären dir, wieso du diese Petition insbesondere als Student*in der FH unterschreiben solltest.

Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative vom 9. Februar 2014 wurden die Verhandlungen zur Assoziierung der Schweiz¬† ¬†¬†an das¬† ¬†europ√§ische¬† ¬†Mobilit√§tsprogramm ‚ÄúErasmus+‚ÄĚ abgebrochen. Nachdem die Schweiz die Personenfreiz√ľgigkeit mit dem j√ľngsten EU-Mitglied Kroatien per Ende 2016 ratifiziert hat, w√§re eine vollwertige Teilnahme am europ√§ischen Mobilit√§tsprogramm prinzipiell wieder m√∂glich¬†gewesen. Anfang 2017 kommunizierte das SBFI¬† ¬†(Staatssekretariat f√ľr Bildung, Forschung und Innovation)¬† ¬†jedoch √ľberraschend, dass diese aus finanziellen Gr√ľnden vorerst nicht angestrebt werde. Damit wurde eine Schweizer ‚ÄěL√∂sung‚Äú mit eingeschr√§nkten Mobilit√§tsm√∂glichkeiten f√ľr 2018-2020 Realit√§t. Es ist festzuhalten, dass die Schweizer L√∂sung trotz grossen Bem√ľhungen nicht dieselben M√∂glichkeiten¬†¬†¬† bieten¬† ¬†kann wie das europ√§ische Mobilit√§tsprogramm.¬†

Definitiv im Nachteil sind¬† ¬†auch die FH-Studierenden.¬† ¬†Das schl√§gt sich klar in den Mobilit√§tszahlen nieder:¬†¬†¬† Die neusten verf√ľgbaren Zahlen¬† ¬†zeigen auf,¬† ¬†¬†dass¬†¬†¬† ¬†¬†2018/¬†2019¬† ¬†¬†die¬† ¬† Mobilit√§tszahlen der Fachhochschulen erneut r√ľckl√§ufig¬† ¬†waren;¬† ¬†¬†und zwar lag der Wert bei¬† ¬†minus¬† ¬†7% bei der Studierendenmobilit√§t.¬† ¬†Das ist darauf zur√ľckzuf√ľhren, dass sich gerade f√ľr Fachhochschulen ohne eine Vollassoziierung an Erasmus+ die Zusammenarbeit mit internationalen Partnerhochschulen als¬† ¬†besonders¬† ¬†kompliziert und b√ľrokratisch erweist.¬† ¬†Eine Vollassoziierung¬† ¬†¬†w√ľrde¬† ¬†gerade f√ľr¬† ¬†Studierende¬† ¬†und¬† ¬†auch¬† ¬†das Personal¬† ¬†der FHs¬† ¬†eine gr√∂ssere Auswahl bei der Suche nach¬† ¬†Partnerhochschulen¬† ¬†f√ľr den klassischen¬† ¬†Austausch¬† ¬†¬†bieten.¬†

Der Nutzen von Austausch und Mobilit√§t ist gross: Austauscherfahrungen und die dort erworbenen F√§higkeiten tragen nachweislich zu besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt bei. Gem√§ss Studien besteht europaweit bei Erasmus-Studierenden ein um 50 Prozent tieferes Risiko, ein Jahr nach dem Abschluss noch arbeitslos zu sein.¬† ¬†Diese Chancen stehen aber nicht allen Studierenden ‚Äď und insbesondere den Fachhochschulstudierenden ‚Äď nicht gleichermassen frei.¬†¬†

Die Schweizer L√∂sung¬†¬† ¬†ist mit Einschr√§nkungen verbunden und bietet f√ľr Organisationen im Jugendbereich,¬† ¬†Auszubildende¬† ¬†und insbesondere FH-Studierenden¬† ¬†nicht die gleiche Vielfalt an Beteiligungsm√∂glichkeiten wie Erasmus+. Aufgrund des Status der Schweiz als Drittstaat m√ľssen Schweizer Institutionen √ľber die nationale Agentur¬† ¬†Movetia¬† ¬†¬†Mehrfachantr√§ge stellen, was¬† ¬†mit enormem administrativem Mehraufwand¬†¬†¬† verbunden ist.¬†¬†

Aus diesem Grund solltest du¬† ¬†¬†dich¬† ¬†¬†als studierende Person an einer Fachhochschule f√ľr Erasmus+ einsetzen, um wie die Studierenden unserer Nachbarl√§nder von einem¬† ¬†bereichernden und unkomplizierten Mobilit√§tsaustausch¬† ¬†zu profitieren.¬†¬†

Unterzeichne die Petition hier: https://act.campax.org/efforts/erasmus 

Kommentare