Mein Studium an der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen


Mara Gander | Studentin | Alumni EHSM24.06.2020

Ich habe einen Bachelor in Leistungs- und Gesundheitssport an der Universität Innsbruck abgeschlossen. Momentan absolviert ich das dritte Semester im «Master of Science in Sports mit Ausrichtung in Spitzensport» an der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen (EHSM), die der Berner Fachhochschule angegliedert ist.

Warum ich mich für diesen Studiengang entschieden habe

Zum einen waren die Spezialisierung auf den Spitzensport und die dementsprechend angebotenen Inhalte des Studiengangs einzigartig. Besonders das Praktikum hat mich angesprochen. Zum anderen waren die Kooperation mit und die Nähe zu Fachexperten und zentralen Akteuren aus dem Spitzensport ein entscheidender Faktor für meinen Entschluss.


Wie sieht mein Studiengang aus ?

Der Masterstudiengang umfasst vier Semester. Nach dem ersten Semester können die Studierenden die Spezialisierung Trainingswissenschaften oder Sportmanagement wählen. Nach dem ersten Jahr werden alle Lehrveranstaltungen abgeschlossen. Im zweiten Jahr liegt der Fokus auf Praktikum und Masterarbeit. Nach erfolgreichem Abschluss erlangt man den «Master of Science in Sports mit Ausrichtung in Spitzensport».


Wo sind die Unterschiede zwischen dem Studium an der Uni und jenem an der FH?

Ein grosser Unterschied ist, dass nur 48 Studierende zum Masterprogramm an der EHSM zugelassen werden. Dies ermöglicht ein persönlicheres Arbeitsklima und einen offeneren Austausch. Die Dozierenden können mehr auf die Interessen der Studierenden eingehen, und sie legen viel Wert darauf, den Unterricht praxisnah und abwechslungsreich zu gestalten. Anders als an der Uni, sind die Dozierenden nicht nur auf wissenschaftlicher, sondern auch auf praktischer Ebene ausgewiesene Experten.


Was möchte ich nach meinem Abschluss machen?

Nach dem Abschluss möchte ich Spitzenathleten als Konditionstrainerin begleiten. Ich steuere eine Symbiose aus praktischen Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen an, um die Leistung von Athleten zu optimieren.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen