Gesponserter Artikel

Health Champions für die Mitarbeitenden

  • 20.05.2024
  • 5 min
Gesund lebt es sich nicht nur glücklicher, sondern gelingt auch die Arbeit besser und leichter. Die Sanitas Krankenversicherung investiert viel in die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden. Auch den Versicherten kommt das zugute.

Was heisst «gesunde Führung» für Sie als Chef persönlich?

Alex Friedl: Die Geschwindigkeit und auch der Leistungsdruck nehmen in der Gesellschaft allgemein und damit auch in unserem Geschäft stetig zu. Ich stelle fest, dass sich als Folge auch die Absenzquote erhöht. Deshalb denke ich, dass die klassischen Führungsthemen wie Ergebnisorientierung, Motivation oder Inspiration allein nicht mehr reichen. Als zusätzliches Element kommt die gesunde Führung hinzu. Es geht darum, allen Mitarbeitenden zu zeigen, dass die Gesundheit der Mitarbeitenden für die Firma und die Führungskräfte einen hohen Stellenwert hat. Neue Themen kommen in der Führung hinzu wie gesundheitsförderliche Arbeitsumgebung, Achtsamkeit oder auch der Abbau von Belastungen oder Unterbrechungen.

Bild: Sanitas
Bild: Sanitas

Alex Friedl (53) leitet bei der Sanitas Krankenversicherung seit sieben Jahren den Geschäftsbereich Leistungen und Kundenberatung und ist Mitglied der Geschäftsleitung. Er verantwortet damit die wesentlichen Teile des operativen Frontgeschäfts von Sanitas mit über 500 Mitarbeitenden. Alex Friedl hat eine klassische Versicherungskarriere bei der Suva und der Helsana vorwiegend im Schadenmanagement gemacht. Er verfügt unter anderem über einen Executive MBA der Hochschule Luzern und einen Master in Public Health der Universität Zürich.

Welche Massnahmen setzen Sie um?

Im letzten Jahr ging es darum, der Führungsmannschaft ihre Verantwortung auch zum Thema Gesundheit bewusst zu machen. An mehreren Workshops haben wir uns damit intensiv auseinandergesetzt. Ein Schwerpunkt war auch die Gesundheit der Führungskräfte, denn nur gesunde Führungskräfte führen gesunde Teams.

In einem nächsten Schritt wollen wir in diesem Jahr das Thema «gesunde Führung» in den einzelnen Teams verankern. Jedes Team setzt sich bewusst mit der eigenen Gesundheit auseinander, so wie es für sie als Team stimmt. Zum Beispiel achten wir in der Arbeitsplanung bewusst darauf, dass sich belastende Phasen – ich denke da zum Beispiel an die telefonische Beantwortung von Kundenanfragen – und weniger belastende Phasen wie etwa Backoffice-Arbeiten abwechseln.

An vielen Teamsitzungen gibt es zudem regelmässig Aktivitäten oder Informationen zum Thema Gesundheit. Aktuell sind wir daran, sogenannte Gesundheits- Champions an allen Standorten von Sanitas zu implementieren. Die Health Champions sind Mitarbeitende, welche intern gesundheitsförderliche Angebote schaffen. Zuletzt geht es darum, dass wir Führungskräfte auch die Mitarbeitenden befähigen, sich selber der Verantwortung für die eigene physische und psychische Gesundheit bewusst zu werden.

Gesunde Führung ist nichts fundamental Neues. Zusätzlich zur Führungsarbeit legen wir einfach einen zusätzlichen Fokus auf Gesundheitsthemen.

Stellen Sie bereits eine Wirkung fest?

Dafür ist es noch etwas zu früh. Ich bin aber überzeugt, dass sich messbare Ergebnisse wie beispielsweise bessere Absenzquoten mit der Zeit einstellen werden. Aktuell erhalte ich immer wieder Rückmeldungen oder Fragen von Mitarbeitenden und Führungskräften. Das Thema Gesundheit scheint definitiv angekommen zu sein.

Was nehmen Sie für sich persönlich aus diesem Fokusthema mit?

Auch mein Bewusstsein für meine eigene Gesundheit hat zugenommen. So habe ich begonnen, wöchentlich eine zusätzliche Ausdauereinheit zu absolvieren. Auch in meiner Führungsarbeit baue ich bewusst gesundheitsförderliche Elemente ein. Zum Beispiel eine Atemübung oder eine progressive Muskelentspannungsübung an einer Sitzung oder vor dem Start eines Workshops einen gemeinsamen Spaziergang. Ich versuche, als Vorbild den anderen Führungskräften zu zeigen, wie wichtig gesunde Führung ist.

Wie profitieren die Versicherten von Sanitas davon?

Gesunde, motivierte Mitarbeitende sind ein Gewinn fĂĽr das Unternehmen und gesunde FĂĽhrung ist ein Teil der unternehmerischen Verantwortung. Davon profitieren sowohl unsere ĂĽber 800 000 Kundinnen und Kunden als auch Sanitas.

 

Zum nächsten Artikel

Kommentare