Gesponserter Artikel

Sprungbrett nach dem Studium: Das Trainee Programm bei Helvetia

Das Trainee Programm bei Helvetia bietet die Möglichkeit, während 18 Monaten verschiedene Abteilungen innerhalb einer Fachrichtung kennenzulernen. Christof Reichmuth hat diesen Weg gewählt und ist heute als Lead IT Strategy & Communication tätig. Er erzählt, weshalb er sich damals für das Trainee Programm entschieden hat und welche Chancen sich ihm dadurch eröffnet haben.

Autor:in: Michèle Schaub, Employer Branding Specialist, Helvetia Versicherungen

Lieber Christof, wie lange bist du schon Teil des #TeamHelvetia?

Meine Reise bei Helvetia hat im September 2019 als Trainee begonnen. Nach einer spannenden und lehrreichen Trainee-Zeit bot sich mir die Möglichkeit, als Assistent im CEO-Office durchzustarten. Ich war drei Jahre lang in dieser aufregenden Position tätig und wechselte im Juni 2023 in die IT, wo ich als Lead IT Strategy & Communication tätig bin. Insgesamt sind das jetzt schon etwas mehr als viereinhalb Jahre bei Helvetia – die Zeit rennt!

Du hast das Trainee Programm bei Helvetia absolviert. Weshalb hast du dich fĂĽr diesen Berufseinstieg entschieden?

Nach meinem Master-Studium in Betriebswirtschaftslehre an der Uni Zürich stand ich vor der grossen Frage: «Was nun?». Ich wusste noch nicht genau, welchen beruflichen Weg ich einschlagen möchte und beschloss deshalb, erstmal etwas Praxiserfahrung zu sammeln. Mein erster Schritt war ein Praktikum bei Medicall, einem Tochterunternehmen von Helvetia. Während dieser Zeit erhielt ich eine Anfrage vom Next Generation Team. Sie zeigten mir die Möglichkeiten eines Trainee Programmes bei Helvetia auf. Da dachte ich mir: «Spannende Möglichkeit, wieso nicht?». Ich habe mich beworben und dann tatsächlich auch eine Zusage erhalten.

Wie war dein Trainee Programm aufgebaut?

Zu meiner Zeit erstreckte sich das Trainee Programm über 12 Monate und war noch nicht in Fachrichtungen aufgeteilt wie heute. Es gab jedoch bereits die Möglichkeit, verschiedene Stationen zu durchlaufen. Ich war zuerst bei Smile im Team Digital Ecosystems und anschliessend im Innovationsmanagement bei Helvetia tätig. In beiden Bereichen konnte ich verschiedenen Führungskräften über die Schulter schauen und herausfinden, welche Themen mich begeistern. Dies stellt aus meiner Sicht auch der grösste Vorteil des Trainee Programmes dar. Übrigens habe ich so meine Leidenschaft für Strategie entdeckt – etwas, das im Studium zwar schon thematisiert, aber im Trainee Programm erst richtig greifbar wurde.

Du hast die vielfältigen Einblicke erwähnt – was bietet das Trainee Programme sonst noch für Vorteile?

Jeder Tag als Trainee war anders, und genau das habe ich geliebt! Zudem lernt man durch die Rotationen viele Menschen kennen und kann sich so ein grosses Netzwerk aufbauen. Das war besonders wertvoll für mich, auch im Hinblick auf eine mögliche Festanstellung bei Helvetia. Gegen Ende des Trainee Programms begann ich Stellenanzeigen bei Helvetia zu durchsuchen. Dabei stiess ich auf eine Assistentenstelle im CEO-Office, und ich wusste sofort: Das ist meine Chance! Obwohl mein Profil nicht ganz genau auf die Jobbeschreibung passte, konnte ich alle Beteiligten durch meine Motivation in einer zusätzlichen Bewerbungsrunde von mir überzeugen. Das Trainee Programm hat mir hierbei definitiv den Weg geebnet.

Und nach deiner Zeit als strategischer CEO-Assistent hast du den Schritt in die IT gewagt. Wie kam es dazu?

Mein Naturell treibt mich stets an, neue Herausforderungen zu suchen. Deshalb war es nach drei interessanten und aufschlussreichen Jahren Zeit für etwas Neues. Bei der Suche nach einer neuen Aufgabe war für mich nicht die spezifische Funktion entscheidend, sondern vielmehr, dass ich team- und bereichsübergreifend arbeiten und einen konzeptionellen sowie strategischen Beitrag leisten kann. Ich bin aktiv auf diverse Führungskräfte und Bereichsleiter zugegangen und habe mit ihnen potenzielle Aufgabenfelder diskutiert. Sie alle nahmen sich Zeit, mich kennenzulernen und mir einen Einblick in ihre Aufgaben zu geben. Diese Gespräche führten dazu, dass ich die Rolle als Lead Strategy & Communication in der IT übernehmen konnte. Ein spannender Schritt in eine neue Welt.

Zum Abschluss: Was kannst du angehenden Trainees mit auf den Weg geben?

Während des Trainee Programmes wurde mir schnell klar: «Du bist für deine eigenen Erfolge verantwortlich!» Es braucht Eigeninitiative, um an spannende Rollen zu kommen und nur du weisst, was dir gefällt und was du machen möchtest.  Für mich persönlich war es hilfreich, mich mit möglichst vielen Personen zu vernetzen und offen über meine Karrierewünsche zu sprechen. Und was ich nicht vergessen möchte zu erwähnen: sei offen und nimm unterschiedliche Aufgaben an. Nur so kannst du deinen eigenen Erfahrungsschatz erweitern und aktiv dazu beitragen, die Zukunft von Helvetia mitzugestalten.

Möchtest auch du ein Trainee Programm bei Helvetia absolvieren? Dann schau auf unserer Webseite vorbei für mehr Infos.

Oder bewirb dich ab dem 29. Februar 2024 direkt online auf eine unserer offenen Trainee-Stellen.

Kommentare