Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem du die Seite benutzt, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK

So verbesserst du deine Kommunikation

Jenny Petrini
Bildungsmagazin by eduwo
  • 05.01.2023
  • 6 min
Wir begegnen ihr jeden Tag, sie begleitet uns in fast allen Situationen und ist für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen essenziell. Die Rede ist von der (mündlichen) Kommunikation. In diesem Artikel zeigen wir dir, warum gute Kommunikation wichtig ist, in welchen Berufsfeldern diese massgebend ist und geben dir Tipps, wie du deine Kommunikationsfähigkeit verbessern kannst.

Mit der Kommunikation wird das Mittel zur Verständigung zwischen zwei oder mehreren Menschen beschrieben. Wir kommunizieren täglich und ständig mit unseren Mitmenschen, sei es im Berufs- oder im Privatleben. Dabei sind wir auf unsere und auf die Kommunikationsfähigkeit anderer angewiesen, denn immer wieder kann es zu Streitigkeiten oder Missverständnissen kommen, wenn die zwischenmenschliche Kommunikation nicht richtig funktioniert. Wenn also die Kommunikation auf der Beziehungsebene und der Sachebene, aber auch auf anderen Ebenen, gelingen soll, ist es wichtig, dass die Interaktion möglichst reibungslos verläuft.

So verbesserst du deine Kommunikationsfähigkeit

Das Wichtigste, um gut und zielführend kommunizieren zu können, ist, deine Wünsche, deine Bedürfnisse und deine Herausforderungen klar zu vermitteln. Auf diese Weise fällt es deinem Gesprächspartner leichter, deine Aussagen so zu verstehen, dass sie nicht fehlinterpretiert werden können. Ein klares „Nein“ ist beispielsweise unmissverständlich und leichter zu verstehen als ein unsicheres «vielleicht». Durch Rückfragen kannst du dich auch immer wieder vergewissern, dass du richtig verstanden wurdest und auch du den anderen richtig verstanden hast. So können viele Missverständnisse vermieden werden.

Doch nicht nur klar zu kommunizieren ist der Schlüssel zur guten Kommunikation, sondern auch gutes Zuhören ist essenziell. Versuche stets, deinen Gesprächspartner ausreden zu lassen – denn oft unterbrechen wir ihn, schweifen in Gedanken ab und bekommen dann nur die Hälfte von dem mit, was uns gesagt wurde.

Solltest du dir dennoch unsicher sein, ob du dein Gegenüber richtig verstanden hast, kannst du seine Antwort zuerst zusammenfassen und anschliessend mit deinen Gedanken fortfahren. Probiere es mit Sätzen wie «Habe ich es richtig verstanden, dass…» und füge anschliessend deine Inputs dazu. Es ist gut möglich, dass sich durch eine solche Formulierung bereits im Vorfeld Missverständnisse vermeiden lassen.

Berufe, bei denen Kommunikation besonders wichtig ist

In gewissen Berufen ist der tägliche Kontakt mit Menschen recht häufig, daher ist es hier besonders wichtig, eine gut ausgeprägte Kommunikationsweise vorzuweisen. Ein gutes Beispiel dafür sind fast alle Berufe im Gesundheitswesen: In diesem Berufsfeld sollte man besonders geduldig und einfühlsam sein und den Patienten die Aufmerksamkeit schenken, die sie brauchen. Doch auch Lehrpersonen sollten hervorragende kommunikative Fähigkeiten vorweisen, um den Kindern und Jugendlichen das nötige Wissen und Kompetenzen vermitteln zu können. Schliesslich nehmen sie dabei auch am Entwicklungsprozess der Kinder und Jugendlichen teil.

Ein weiterer Bereich, der stark mit der mündlichen und visuellen Kommunikation arbeitet ist das Marketing. Prägnante und gelungene Werbungen basieren auf einer gelungenen und gut durchdachten Kommunikation. Ebenso die Kommunikation zwischen den verschiedenen Bereichen innerhalb eines Unternehmens ist von hoher Priorität, um voranzukommen.

Doch der Beruf, der wohl die stärksten Berührungspunkte mit der Kommunikation hat, ist der des Psychologen / der Psychologin. Ein Psychologe / eine Psychologin berät und begleitet Personen, die auf externe Hilfe angewiesen sind, um einen inneren Konflikt lösen zu können oder mit einer komplexen Situation umgehen zu können. Um dieser beratenden Funktion als Fachperson gerecht werden zu können, sind Empathievermögen und Kommunikationsstärke besonders wichtig. Es ist die Aufgabe eines Psychologens / einer Psychologin, die richtigen Worte zu wählen.

Kommunikation für Führungskräfte

Um eine zielführende Zusammenarbeit zu erreichen und falsche Entscheidungen zu vermeiden, ist man als Führungsperson vor allem dafür verantwortlich, wichtige Informationen innerhalb des Unternehmens an die Mitarbeitenden weiterzuleiten. Mitarbeitende zu führen geschieht also grösstenteils über die Kommunikation, besonders wenn Ziele vereinbart werden, Projekte geplant werden oder Mitarbeitergespräche geführt werden. Hier ein paar der wichtigsten Kommunikationsregeln für eine gelungene Informationsvermittlung:

  • Rechtzeitig und regelmässig informieren

Damit die Mitarbeitenden ihrer Arbeit zielführend nachgehen können, müssen die entsprechenden Informationen regelmässig und vor allem rechtzeitig übermittelt werden. So können die Mitarbeitenden ihre Ziele und Deadlines erreichen, ohne in Stresssituationen zu gelangen.

  • Auf eine transparente und vollständige Kommunikation setzen

Um Missverständnisse und Hürden zu vermeiden, sollten die übermittelten Informationen alle wichtigen Aspekte beinhalten und wahr sein. Nur wer alle relevanten Informationen zur Verfügung hat, kann auch zufriedenstellende Ergebnisse erreichen.

  • Strukturiert und verständlich kommunizieren

Die Gespräche sollten, wenn immer möglich, gut strukturiert werden, damit die Mitarbeitenden die Botschaft verstehen und nachvollziehen können. Dabei kann eine Agenda oder eine To-Do-Liste helfen, die während des Gesprächs als roter Faden dient.

  • Feedback einholen

Um sicher zu gehen, dass die vorher genannten Punkte erfolgreich umgesetzt wurden, sollten die Mitarbeitenden regelmässig Feedback darüber geben, ob die Zusammenarbeit und die Kommunikation auch so verlaufen, wie gewünscht.

  • Selbstsichere Körpersprache einnehmen

Führungskräfte sollten eine möglichst selbstsichere, aber auch natürliche Körpersprache einnehmen, insbesondere bei wichtigen Gesprächen oder Präsentationen. Diese gibt dem Mitarbeiter das Gefühl, eine selbstbewusste und vertrauenswürdige Person vor sich zu haben.

Weiterbildungen für eine erfolgreiche Kommunikation

Wie du siehst, ist Kommunikation nicht nur in allen Lebensbereichen essenziell, sondern kann auch ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg sein. Durch eine Weiterbildung im Bereich Kommunikation erwirbst du weitere Fähigkeiten und Hilfsmittel, um in deinem Arbeitsalltag auf Augenhöhe zu kommunizieren und aufmerksam zuhören zu können.

Mit dem CAS Strategisches Kommunikationsmanagement der HWZ Zürich lernst du beispielsweise, sicherer in der täglichen Kommunikation zu werden, neue Kommunikationsstrategien auf unterschiedlichen Ebenen zu entwickeln und diese erfolgreich umzusetzen.

 

Dieser Artikel ist als Erstpublikation im Bildungsmagazin by eduwo erschienen.

Kommentare