MyCamper - Ein Startup Academy-Alumni blickt zurück



Zwei Jahre lang war die Sharing-Plattform MyCamper im Begleitprogramm der Startup Academy. Mirjam Affolter, heute «Customer Happiness Officer», stiess als Studentin zum erfolgreichen Jungunternehmen, bei dem inzwischen 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten – davon zwei in Schweden.

Über Jahrzehnte wurden Camper, Wohnmobile und Wohnwagen als etwas so Persönliches betrachtet, dass die Bereitschaft fehlte, sie einer Person ausserhalb der eigenen Familie zur Verfügung zu stellen. Das hat sich inzwischen geändert – auch dank des Startups MyCamper. Es besitzt selber keine Fahrzeuge, sondern bringt Camperbesitzer/innen mit Mietinteressenten zusammen. Dadurch bietet es eine kostengünstige Möglichkeit, einen Camper von einer Privatperson zu mieten. Nicht nur Wohnmobile und Campingbusse, sondern auch Wohnwagen findet man dort. Über die Sharing-Plattform stehen inzwischen 1000 Camper zur Auswahl, und im vergangenen Jahr wurden 3000 Buchungen abgewickelt. 

Nicht nur diese Resultate können sich sehen lassen, auch im Fundraising-Bereich war MyCamper erfogreich. So hatte das Team bereits einen erfolgreichen Auftritt in der «Höhle des Löwen», und es erhielt vor kurzem etwas über 1 Mio Franken von privaten Investoren. 


Wichtige Impulse durch die Startup Academy...

Mirjam Affolter studierte Betriebsökonomie an der Hochschule für Wirtschaft Basel FHNW, als sie 2015 als «Startup Student» MyCamper zu unterstützen begann. Nach Abschluss ihres Studiums stieg sie vollamtlich ein und half mit, das Startup auf inzwischen beachtliche 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf- und auszubauen. Mit Blick auf die Anfangsjahre sagte sie: «Im Begleitprogramm der Startup Academy konnten wir unsere Geschäftsidee spiegeln, aber auch Probleme mit anderen diskutieren. Der Austausch und das Netzwerk haben uns weitergebracht.» 

Positive Resultate stellten sich in dieser Zeit rasch ein: ein grosser Medienauftritt in der Basler Zeitung und Kontakte zu den Versicherungsleuten der Baloise. Daraus entwickelte sich eine Wirtschaftspartnerschaft, in dessen Folge die Baloise MyCamper auch bei der Suche nach einem Versicherungspartner in Schweden half. 

Der Kontakt zu Startup Academy besteht weiterhin. Mirjam Affolter: «Wir kommen auch als Alumni gern an die Startup Academy-Netzwerkanlässe, um den Austausch zu nutzen, und haben kürzlich an einem Webinar teilgenommen.» 


...auch für kommende Startups

Um möglichst vielen Menschen mit Geschäftsideen (resp. Startups) dieselbe Unterstützung zu bieten, die MyCamper hatte, führt die Startup Academy Virtuelle Venture Caffès durch, an denen man unentgeltlich eine eigene Geschäftsidee mit Experten diskutieren kann. Alle weiteren Informationen sind hier verfügbar.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen