Artikel von Claudia Heinrich


KV-Reform - Zwei Fremdsprachen für alle Lernenden

In der KV-Reform wurde im Fremdsprachenkonzept eine neue Variante zur Vermittlung der Fremdsprachen vorgestellt. Diese Variante sieht vor, dass alle Lernenden zwei Fremdsprachen erwerben. Somit ist gesichert, dass nebst Englisch auch eine Landessprache vermittelt wird (oder umgekehrt). Das SBFI hat dazu eine Anhörung durchgeführt. FH SCHWEIZ ist in der Stellungnahme mit dem neuen Vorschlag einverstanden. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung und eine gute Lösung zum in der ersten Stellungnahme eingebrachten Punkt «Sprachen sind wichtig und für Auszubildende wie für Ausbildner verbindlich zu regeln».

Meistgelesen