Weiterbildung bringt's



Die Hochschule Luzern (HSLU) hat zum ersten Mal den Nutzen von Fachhochschul-Weiterbildungen untersucht. Die 389 befragten Absolventinnen und Absolventen verbesserten ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen, zwei Drittel von ihnen steigerte das Einkommen und ein Drittel wurde befördert.

Nur wenn man von etwas Nutzen zieht, empfiehlt man es weiter: 93 Prozent der befragten Absolventinnen und Absolventen einer Weiterbildung an der HSLU Wirtschaft  tun dies. Vor allem MAS-Absolventinnen- und -Absolventen bewerten die Weiterbildung als sehr positiv. Neben Verbesserungen der Fachkompetenz hat sich bei 73 Prozent auch das Auftreten verbessert und das Selbstbewusstsein ist gestiegen. Alle Weiterbildungen hatten zudem positive Auswirkungen auf die berufliche Entwicklung und des beruflichen Netzwerkes. Nicht zuletzt lohnten sich die Weiterbildungen auch finanziell: Über zwei Drittel der ehemaligen Studierenden steigerte das Einkommen, und zwar im Schnitt um elf Prozent. 

 

Doch wie findet man die passende Weiterbildung und wann ist der richtige Zeitpunkt? Im Idealfall setzt die Weiterbildung bei den Kompetenzen und Erfahrungen von Berufspersonen an. Sie macht nur unter bestimmten Voraussetzungen Sinn: «Eine Weiterbildung bringt gerade für Führungskräfte nur etwas, wenn sie auf die individuelle Situation abgestimmt ist», so Toni Schmid, Geschäftsführer FH SCHWEIZ. Die Studierenden sollten ihre Motivation und ihre Ziele einbringen können, die Arbeitgeber ihre Erwartungen und Bedürfnisse. Eine Weiterbildung unterstützt die Studierenden idealerweise darin, ihre bestehenden Qualifikationen spezifisch zu ergänzen, sinnvoll zu erweitern oder umsichtig zu sichern.

 

Orientierung im Weiterbildungsdschungel gibt www.fhmaster.ch

 

Mehr zur Weiterbildungsstudie der HSLU

 

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen

FH-Lohnstudie

Informationen zu FH-Löhnen

FH-Löhne online abfragen!