Warum will ich Architekt werden?


Guy Studer FH SCHWEIZ | 23.01.2019

Ich war zu Besuch bei der HSLU Institut für Architektur und wollte von den Studierenden wissen: "Warum wollt ihr Architekt oder Architektin werden?" Die Antworten sind ganz unterschiedliche ausgefallen.

«Städte haben mir schon immer besser gefallen als die Natur. Während meiner Hochbauzeichnerlehre wurde mein Berufswunsch konkret, als Architekt  unsere Umgebung mitzugestalten. Sicher braucht es volle Hingabe für die Arbeit, damit sich eigene Vorstellungen in die Realität umsetzen lassen.»

Bela Zwygart (23) aus Krauchthal,
Bachelor in Architektur (5. Semester)

 

«Architektur ist eine Passion, die mich bereits lebenslang begleitet. Die gebaute Umwelt hat mich immer interessiert. Deshalb habe ich auch die Lehre zum Hochbauzeichner gemacht. Ich sehe es mehr als Lebensinhalt denn als Beruf.»

Dominic Roth (26) aus Gstaad,
Master in Architektur (3. Semester)

 

«Ich habe die Matura mit Schwerpunkt Kunst gemacht. Doch auch am Werken hatte ich immer viel Spass, wie allgemein am Gestalten. Die Architektur vereint beides. Die HSLU habe ich gewählt, weil ich aus Luzern komme und weil mir das Studium hier sehr sympathisch ist.»

Corinne Bucher (23) aus Luzern,
Bachelor in Architektur (5. Semester)

 

«Mir macht es Spass, von null aus eine Idee in die Wirklichkeit umzusetzen. Dabei verbinde ich das Kreative mit dem Nützlichen. In dem, was ich erschaffe, leben und arbeiten Menschen, fühlen sich dort wohl. So kann ich auch den Alltag der Menschen mitgestalten, mitbestimmen.»

Charlotte Hustinx (24) aus Wettswil,
Master in Architektur (3. Semester)

 

«Ich weiss es bereits, seit ich neun Jahre alt bin. Ich habe damals die Freude am Legohäuserbauen entdeckt und seither auf diesen Beruf hingearbeitet. So kann ich etwas erschaffen, was Bestand hat. Derzeit interessieren mich insbesondere Visualisierungen, die Bildsprache.»

Bejan Misaghi (27) aus Luzern,
Master in Architektur (berufsbegleitend, 2. Semester)

 

Dieser Beitrag ist als Erstpublikation im Magazin INLINE vom November 2018 erschienen.

Praxisorientierung im Zentrum

Das Institut für Architektur (IAR) in Horw bei Luzern ist Teil des Departements Technik und Architektur der Hochschule Luzern (HSLU). In der Aus- und Weiterbildung stellt das IAR die Praxisorientierung ins Zentrum. Besondere Beachtung finden dabei die Materialität und das Handwerk. In seinem Kompetenzzentrum erforscht das IAR die Interaktion zwischen Mensch und gebauter Umwelt sowie die Transformation von Gebäuden und Quartieren. Leiten lässt sich das Institut in all seinen Aktivitäten von menschlicher Erfahrung, Authentizität und der Leidenschaft für Architektur. Am IAR sind derzeit rund 420 Studierende in Ausbildung.
www.hslu.ch/iar

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen

FH-Lohnstudie

Informationen zu FH-Löhnen

FH-Löhne online abfragen!