Von der Hochschule ins Berufsleben



Das Bundesamt für Statistik (BFS) publiziert die neuen Ergebnisse zur Schweizer Hochschulabsolventenbefragung der Abschlussjahrgänge 2014 und 2018. Spezielles Augenmerk liegt auf der Quote der Erwerbstätigen und auf den Löhnen.

Das BFS publiziert jeweils ein Jahr und fünf Jahre nach dem Studienabschluss Zahlen zum Übergang ins Berufsleben. Die grosse Mehrheit der Hochschulabsolvent/innen hat ein Jahr nach Studienabschluss eine Erwerbstätigkeit gefunden. Die Erwerbslosenquote gemäss dem Internationalen Arbeitsamt (ILO) beläuft sich 2018 bei den Masterabsolvent/innen einer universitären Hochschule auf 4% und bei den Bachelorabsolvent/innen einer Fachhochschule (FH) auf 3,6%. Besonders tief (0,6%) ist die Erwerbslosigkeit bei den Absolvent/innen einer Pädagogischen Hochschule (PH). Fünf Jahre nach Studienabschluss, also bei den Personen, die 2014 ihr Studium abgeschlossen haben, ist die Erwerbslosenquote noch tiefer: 2,3% bei den Abgängern der universitären Hochschule, 1,6% bei den FH-Bachelorabsolventen/innen und 0,3% bei den PH-Absolventen/innen.


Löhne

Ein Jahr nach Studiumsabschluss besetzen bereits 21% der FH-Bachelorabsolventinnen und -absolventen eine Führungsstelle, nach fünf Jahren sind es 36%. FH-Bachelorabsolventen erhalten gemäss den Zahlen des BFS nach ein Jahr nach Studiumsabschluss einen ähnlichen Lohn, wie Uni-Masterabsolventen (ca. 78 000 Franken), vier Jahre später ist der Lohn von FH-Bachelorabsolventen niedriger als bei Uni-Masterabsolventen (87 200 Franken vs. 95 000 Franken). Der Lohn ist jedoch stark branchenabhängig, was auch unsere Lohnstudie zeit.


Erfahre hier mehr zu den Löhnen


Lese hier die vollständigen Ergebnisse zur Schweizer Hochschulabsolventenbefragung der Abschlussjahrgänge 2014 und 2018


Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen