4 Mal vom Sprachaufenthalt profitieren


Noémie Obrist | Content Communication Manager Boa Lingua06.02.2019

Hast du auch Freunde, die von ihren Auslandserfahrungen schwärmen und erzählen, dass der Sprachaufenthalt eines der besten Erlebnisse ihres Lebens war? Aber du bist einfach nicht wirklich überzeugt, ob das auch bei dir so wäre? Wir sagen dir, weshalb du gleich viermal von einem Sprachaufenthalt profitierst:

1. Die Sprache selbst ist Grund genug

Der Hauptgrund, warum einen Sprachaufenthalt zu machen durchaus Sinn macht, ist natürlich die Sprache selbst. Im Land, wo die Sprache gesprochen wird, arbeitest du nicht nur an deinem Vokabular und der Grammatik, sondern automatisch auch an der Aussprache. Ist doch cool, wenn dir in Zukunft nicht jeder gleich anhört, dass du aus der Schweiz bist, wenn du eine Fremdsprache sprichst? Ausserdem ist es ein eigenartiges Erlebnis, wenn du das erste Mal in einer Fremdsprache denkst oder träumst und merkst, wie selbstverständlich das für dich ist.

 

2. Ein Plus für deinen Lebenslauf

Unabhängig davon, ob du deinen Sprachkurs mit einem Sprachdiplom abschliesst oder nicht, ein Sprachaufenthalt macht sich immer gut in deinem CV. Er weist nicht nur aus, dass du die Fremdsprache richtig beherrscht, sondern zeigt auch, dass du anpassungsfähig und offen für Neues bist. Brauchst du die Fremdsprache ausserdem viel in deinem Arbeitsalltag, kann dir ein Business Sprachkurs zu einem selbstsicheren Auftreten verhelfen, da du dich beispielsweise in der Fachsprache deiner Branche ausdrücken kannst.

 

3. Sich eine Auszeit gönnen und Energie tanken

Manchmal tut ein Ortswechsel einfach gut. Im Sprachaufenthalt kannst du dir eine Auszeit nehmen – und diese erst noch in deinem CV aufführen. Oder aber als Bildungsurlaub bei deinem Arbeitgeber einreichen. Die veränderte Umgebung lässt dir auch Raum, um Dinge in einem anderen Licht zu sehen und allenfalls auch Abstand zu gewissem emotionalen Ballast zu schaffen. Auf jeden Fall wirst du im Sprachaufenthalt neue Energie schöpfen.

 

4. Entwickle neue Gewohnheiten

Die Auszeit aus dem Alltag ist auch eine Auszeit von Routinen. Es gibt Dinge, die tut man regelmässig, aber eigentlich bringen sie einem gar nichts. Findest du beispielsweise, dass du zu viel Zeit am Handy verbringst? Dann schalte während deinem Sprachaufenthalt doch das Daten-Roaming aus und benutze das Internet nur dort, wo du Wi-Fi hast. Ein Sprachaufenthalt eignet sich bestens, um Routinen zu durchbrechen oder neue Gewohnheiten zu entwickeln. Wohnst du plötzlich am Strand, lohnt es sich vielleicht, morgens früher aufzustehen, um noch einen Spaziergang zu machen. Du erweiterst mit einem Sprachaufenthalt nicht nur deinen Reise-Horizont, sondern auch deinen persönlichen.

 

In einer unverbindlichen Gratis-Beratung unterstützen dich die Boa Lingua-Experten dabei, die passende Destination zu wählen.

Kommentar erfassen

Kommentare (0)

Meistgelesen

FH-Lohnstudie

Informationen zu FH-Löhnen

FH-Löhne online abfragen!